16. September 2019

1. Herren – Spielbericht: Hannoverscher SC – TSV Anderten II 29:33 (15:17)


Am vergangenen Samstag spielten wir, wie auch in den letzten Jahren, frühzeitig in der Saison heim gegen die Drittligareserve des TSV Anderten. Dabei hatte es in der Vergangenheit schon den einen oder anderen überraschenden Kantersieg unsererseits gegeben. Allerdings waren die Anderter in diese Spielzeit schon mit einem hohen Sieg gestartet und wir traten mit deutlich dezimiertem Kader an.

Ungeachtet dessen nahmen wir uns vor, als Außenseiter die Freiheit fehlender Erwartungen zu genießen und uns möglichst gut zu verkaufen. Diesem Anspruch wurden wir auch über die ganze Partie gerecht, insbesondere in der Anfangsviertelstunde. Nach initialem Rückstand gingen wir schon mit dem 2:1 (4. Minute) erstmals in Führung und konnten mit dem 5:3 (8. Minute) auf zwei Tore erhöhen. Den Vorsprung gelang es uns bis zum ersten Wiederausgleich durch unsere Gäste mit dem 6:6 (14. Minute) zu verteidigen, auch danach konnten wir nochmal vorlegen. Verantwortlich für unseren guten Auftakt war dabei vor allem Lukas Riegel, der, wie schon gegen Großenheidorn, zuverlässig aus dem Rückraum traf. Trotz dessen mussten wir mit dem 7:8 (16. Minute) wieder den Rückstand hinnehmen, dem wir ab dann hinterliefen. Doch wir machten es den Favoriten nicht leicht. Die Anderter konnten nicht weiter als drei Tore davonziehen und kurz vor Schluss gelang uns in Unterzahl mit dem 15:15 (30. Minute) sogar nochmal der Ausgleich. Dennoch gingen es mit einer Führung von 15:17 für unsere Gäste in die Pause.

Im zweiten Durchgang setzte sich dieser Spielverlauf fort. Der erneute Ausgleich wollte uns einfach nicht mehr gelingen, doch trafen wir über 16:17 (31. Minute), 20:21 (39. Minute) und 26:27 (51. Minute) immer wieder zum Anschluss. Durch die eingeschränkte Saisonvorbereitung und fehlende Routine in den Spielabläufen gelangen uns dabei nur wenige Konzeptionen, doch couragierte und entschlossene Abschlüsse aus dem Rückraum hielten uns im Spiel. Auf der anderen Seite zeigte im Tor Rückkehrer Moritz Kluge mit einigen sehenswerten Paraden ein ansprechendes Comeback. Trotz allem Engagement schafften wir die Überraschung aber nicht. Mit dem ersten Vorsprung unserer Gäste von vier Toren mit 28:32 (58. Minute) war die Entscheidung gefallen und mit diesem Vorsprung gewannen sie am Ende auch mit 29:33.

Es spielten: Claas de Boer und Moritz Kluge im Tor; Patrick Brähler (2), Christian Heike (4), Dennis Heinrich (1), Jan Hudasch, Béla Mokrys, Max Peter (2), Lukas Riegel (15/3), Marc Schmidt (4), Tobias Schöttelndreier, Sören Wendt (1)

Wie schon nach der letzten Partie herrschte am Ende gemischte Stimmung. Einerseits war die Enttäuschung groß, dass trotz der guten Leistung wir nichts Zählbares mitnehmen konnten. Andererseits, und dieser Eindruck überwog letztlich, war ebenjene gute Leistung etwas, mit dem wir sehr zufrieden sein konnten und waren und worauf wir aufbauen können. Hoffentlich gelingt es bald, unsere Motivation in Punkte umzumünzen, finden wir uns doch nach den ersten zwei Saisonspielen mit nur einem Punkt im unteren Tabellendrittel wieder. Die nächste Chance dafür bietet sich uns am kommenden Wochenende auswärts gegen TuS Vinnhorst II, die wie wir bisher eine Niederlage und ein Unentschieden eingefahren haben.
Nächstes Spiel: Samstag, 21.09.19 / 19.45h – Grashöfe 25, 30419 Hannover