23. Dezember 2018

1. Herren – Spielbericht: Hannoverscher SC – TuS Bothfeld 35:34 (16:18)


Die letzte Partie der Hinrunde sowie des Jahres bestritten wir daheim im vierten Lokalderby der Saison gegen den TuS Bothfeld. Die Motivation war hoch, nicht nur wegen der lokalen Rivalität, denn in der vergangenen Saison hatten wir zwei Niederlagen gegen unsere Gäste hinnehmen müssen, zudem spielten wir nun erstmals gegen die neue Mannschaft unseres alten Trainers.

Entgegen aller Vorsätze lief der erste Durchgang nicht wie geplant. Wir lagen rasch mit drei Toren zurück (1; 4; 5. Minute) und liefen diesem Rückstand die ganze erste Halbzeit hinterher. Dabei zeigte sich erneut die zuletzt so häufig deutlich mangelhafte Chancenverwertung und zudem konnten wir diesmal auch nicht die starke Abwehrleistung der letzten Spiele wieder abrufen. So gelang es uns zwar durchgehend, den Anschluss zu halten, doch behaupteten unsere Gegner über 7:10 (15. Minute), 10:13 (20.Minute) und 15:18 (30. Minute) lange Zeit die Führung von drei Toren. Mit dem Treffer zum 16:18 kurz vor der Pause konnten wir aber noch günstige Bedingungen für eine Aufholjagd im zweiten Durchgang schaffen.

Diese günstigen Bedingungen nutzten wir umgehend zu unseren Gunsten. Schnell konnten wir den Ausgleich zum 18:18 (32. Minute) erzielen. Die nächsten Minuten blieb es bis zum 21:21 (39. Minute) eine ausgeglichene Partie. Dann aber zogen wir unsererseits erstmals mit drei Toren (25:22; 44. Minute) davon. Diesen Vorsprung konnten wir nun unsererseits zunächst verteidigen, doch unsere Kontrahenten steckten nicht auf und kämpften sich wieder ran. In der 54. Minute erzielten sie mit dem 31:31 wieder den Ausgleich. Der Ausgang des Spiels war zu diesem Zeitpunkt offen, doch behielten wir am Ende die stärkeren Nerven. Mit einem erneuten Vorsprung von zwei Toren (34:32) erspielten wir uns ein Polster, mit dem wir uns trotz des Anschlusstreffers der Bothfelder zum 35:34 (60. Minute) den hart erkämpften Sieg sichern konnten. Als Garanten für diesen Erfolg wirkten in dieser Partie insbesondere unsere linken Rückraumspieler. Während Lukas Riegel in der ersten Halbzeit auftrumpfte, wirbelte im zweiten Durchgang Sören Wendt durch die Abwehrreihen unserer Gäste und netzte zuverlässig ein.

Es spielten: Marcel Brauner und Claas de Boer im Tor; Nikola Angelovski (6), Christian Heike (3/3), Dennis Heinrich (1), Janis Kather (3), Patrik Klein (3), Max Peter (1), Lennart Ramberg (1), Lukas Riegel (10), Marc Schmidt, Tobias Schöttelndreier, Sören Wendt (7)

 

Der dritte Sieg im vierten Lokalderby und der versöhnliche Abschluss der Hinserie und des Jahres gestaltete sich sicherlich nicht so souverän wie geplant. Dennoch zählt der Punktgewinn für unsere Moral doppelt, haben wir doch nach frustrierenden Spielen in einer umkämpften Partie endlich wieder einen erfolgreichen Schlusspunkt setzen können. Wir beenden nun die Hinrunde mit dem 5. Platz im oberen Drittel der Tabelle und können nach einer grundlegenden Spielsystemumstellung mit neuem Trainer von einer unerwartet erfolgreichen Hinserie sprechen, an die wir nächstes Jahr natürlich noch erfolgreicher anknüpfen wollen.

Nächstes Spiel: So., 27.01.18 / 16.00h – Lüerstraße, 30175 Hannover

Foto: Bernd Witzmann