8. February 2018

2. Damen- Spielbericht: HSC II – SG Börde Handball 18:29 (11:15) und Vorbericht: HSG Herrenhausen/Stöcken – HSC II


Das Ende der Niederlagen sollte es werden, die ersten beiden Punkte in der Rückrunde wollten wir Zuhause behalten, aber leider war die Chancenverwertung und das allgemeine Auftreten auf dem Spielfeld dafür einfach zu schlecht.

Hatten wir doch in der letzten Woche beim Training noch darüber gesprochen, warum momentan der „Wurm“ drin zu sein scheint und der Knoten einfach nicht wieder platzen will, konnten wir auch in dieser Woche nicht genügend Energie und Selbstvertrauen auf das Spielfeld bringen.

Schon in den ersten paar Minuten des Spiels konnten wir gute Chancen nicht nutzen, sodass es bereits nach den ersten 10 Minuten schien als würde es insgesamt eine sehr torlose, aber dennoch ausgeglichene Partie werden. Wir hielten im weiteren Verlauf unsere Abwehrformation allerdings nicht konsequent ein und auch im Angriff waren wir nicht geduldig und konsequent genug, sodass sich die SG Börde Handball deutlich auf 4:11 absetzen konnte. Kurz vor der Halbzeitpause konnten wir uns noch einmal auf unsere Stärken besinnen und auf 11:15 verkürzen.

Trotz deutlichen Besinnens auf unsere Abwehr und klare Anweisungen für den Angriff fanden wir auch in der 2. Halbzeit nicht richtig ins Spiel. Wir machten es der SG Börde Handball zu einfach und die Damen nutzten ihre Chancen wesentlich besser als wir. Auch wenn wir in der 2. Halbzeit einige Bälle in der Abwehr abfangen konnten, wurden diese zu wenig in Tore verwandelt. Insgesamt fehlte in der 2. Halbzeit auch der Kampfgeist, mit dem man ein solches Spiel noch drehen und hätte gewinnen können. Herzlichen Glückwunsch an die Mädels aus Börde, die am gestrigen Abend als verdiente Sieger vom Platz gingen.

Jetzt ist es für uns besonders wichtig, sich auf unsere Stärken zu besinnen, um beim nächsten Spiel am Sonntag endlich die ersehnten 2 Punkte zu holen und doch noch eine vernünftige Rückrunde zu spielen.

Hier treten wir auswärts bei der HSG Herrenhausen/Stöcken an, die wir in der Hinrunde in heimischer Halle schlagen konnten. Personell werden wir am Sonntag breit aufgestellt sein, weshalb einem Sieg von dieser Seite aus nichts im Wege stehen sollte.

Kampfgeist, Selbstvertrauen, Spielwitz und Teamgeist werden für das erhoffte „Platzen des Knotens“ entscheidend sein.

Wer uns am Sonntag zu den ersten Punkten in der Rückrunde treiben möchte, ist ein gern gesehener Gast!
Anpfiff ist um 15:00 Uhr in der Halle der Grundschule Wendlandstraße (Wendlandstraße, Hannover). Bis Sonntag!