22. Mai 2019

wB: Qualifikation zur Vorrunde Oberliga am 18.05.2019 in Bothfeld


Nachdem wir das Ziel Landesliga in der ersten Qualifikationsrunde erreicht haben, gab es als Bonus für uns die erste Runde in der Qualifikation zur Oberliga bzw. Verbandsliga. Wir trafen auf die Mädchen aus Bothfeld, Heidmark und Weserbergland und spielten in 2x15min jeder gegen jeden einen direkten Qualifikanten, zwei Weiterkommer für die zweite Qualirunde und eine Mannschaft aus, für die diese Reise nach dem Turnier beendet sein sollte. Diese Mannschaft sind wir.
Im ersten SPiel gegen die HSG Heidmark konnte man eigentlich keinen Klassenunterschied ausmachen. Obwohl wir die ersten sieben Minuten verschliefen und mit 6 : 1 hinten lagen, spielten wir geduldig nach vorn und kämpften uns zur Halbzeit auf 8 : 6 heran. Den Zuschauern war klar, dass wir einfach nur ein paar der Metalltreffer der ersten Hälfte im Tor unterbringen mussten, um in diesem Spiel etwas zu erreichen. Als es nach 21 Minuten 11 : 11 stand, schien noch alles möglich – leider konnten wir unser Niveau nicht halten und verloren 17 : 14.
Das zweite Spiel gegen Bothfeld war ein Desaster. Wir ließen alles vermissen, was es gegen so einen starken Gegner braucht: Kampfgeist, Laufbereitschaft, Wille… In der Anfangsphase kam auch noch etwas Pech dazu, aber am Ende haben wir uns kampflos ergeben. Nach dem sehr deutlichen 12 : 3 für Bothfeld zur Pause ließen es auch unsere Gegnerinnen mit der zweiten Garde etwas ruhiger angehen und schickten uns schließlich mit 20 : 4 vom Platz. Hier wurde der Klassenunterschied sehr deutlich!
SPiel drei gegen die bis dahin ebenfalls sieglosen Mädels von der JSG Weserbergland wurde für beide Mannschaften zum „Endspiel“, denn der Sieger durfte in die zweite Qualirunde ziehen, während es für den Verlierer hieß: Sommerpause. Wir spielten auch in dieser Partie keinen guten Handball, es gab einfach zu viele unnötige Ballverluste, überhastete Abschlüsse und Fehlpässe, welche die Gegnerinnen zu Tempogegenstößen einluden. Zwischen unserem achten Tor in der 19. Minute und dem neunten Tor lagen fast sechs Minuten, in denen der JSG drei Treffer gelangen. Diesen Abstand holten wir nicht mehr auf, so dass wir uns am Ende mit 16 : 10 geschlagen geben mussten. Bei unserer Chancenauswertung (u.a. drei verworfene Siebenmeter) ein gerechtes Ergebnis.
Alles in allem konnte man zu selten erkennen, dass unsere Mädchen unbedingt gewinnen wollten. Abgesehen von Elli im Tor hatte man bei keiner Spielerin den Eindruck, dass sie ihre normale (geschweige denn Best-)Form abrufen konnte. So gibt es dann auf diesem Niveau nichts mehr zu holen. Im ersten und letzten Spiel hatte man als Zuschauer den Eindruck, dass wir auf Mannschaften mit einem ähnlichen Spielniveau wie unseres trafen, insofern kann man es bedauern, dass wir im nächsten Jahr vielleicht nicht auf diese treffen werden (was ja davon anhängt, ob Heidmark und Weserbergland sich in einer der nächsten Runden doch noch qualifizieren für OL oder VL). Andererseits haben diese Spiele gezeigt, dass unsere Mannschaft noch viel Arbeit vor sich hat, um das Potenzial der Einzelnen in eine schlagkräftige Truppe zu bewerkstelligen – dafür ist die Landesliga sicher ein geeigneter Platz!
Glückwunsch an den TuS Bothfeld, der souverän dieses Turnier gewann – alles Gute für die Oberliga-Qualifikation. Wir verabschieden uns in eine kurze Trainingspause (zumindest was den Hallenhandball angeht) und werden uns auf dem Sandplatz beim Beachhandball austoben…