26. September 2018

wC1: TSV Burgdorf gegen HSC am 22.09.2018 / 25 : 20


Wenn man es positiv ausdrücken möchte, dann kann man festhalten: Es war 45 min spannend. Denn nach 43:34 min netzte Lissi zum 20 : 20 Zwischenstand ein, in der Theorie war also noch alles möglich.
In der Praxis hatten unsere sieben Mädchen aber bereits 43:34 min unheimlich viel in dieses zwar handballerisch tiefklassige aber kämpferisch intensive Spiel investiert und mussten am Ende dafür mit der Niederlage “bezahlen”, dass wir nur ersatzgeschwächt zu siebt angereist sind und im Spiel einfach zu viele Chancen haben liegen lassen.
Vor allem in der ersten Hälfte haben unsere Mädchen eine tolle Abwehrleistung gezeigt und den Burgdorferinnen nur neun Tore erlaubt. Leider haben wir uns nicht dafür belohnt, sondern einige Chancen, darunter auch drei vom Siebenmeterstrich, vergeben, so dass es mit einem für die Burgdorferinnen eher schmeichelhaften 9 : 8 in die Pause ging. Nach der Pause kamen unsere Gegnerinnen etwas besser ins Spiel und setzen sich auf drei Tore ab, wir konnten aber nach 35 min wieder ausgleichen (13 : 13). Als wir uns dann innerhalb einer Minute drei Gegentore fingen, schien das Spiel gelaufen zu sein. Aber auch bei einer 19 : 15 Führung der TSV gaben unsere Mädchen nicht auf und kämpften sich zu besagtem 20 : 20 heran. In der Schlussphase schließlich waren die 14 Burgdorfer Spielerinnen einfach einen Tick frischer, so dass es eine auf dem Papier deutliche 25 : 20 Niederlage gab.
So bleibt es eine “hätte” “wäre” “könnte” Niederlage, bei der man mit einigem hadern kann. Aber die sieben Mädchen auf dem Feld haben alles gegeben – und können mit erhobenem Haupt ins nächste Spiel gehen. Nun werden wir alles daran setzen, in den nächsten beiden Spielen unser Punktekonto wieder ins Plus zu bringen!