12. Februar 2019

wC1: TV Oyten gegen HSC am 09.02.2019 / 32 : 32


Wer ist immer noch ungeschlagen in dieser Landesligastaffel – nur der HSC! Die Vorzeichen standen nicht günstig vor diesem letzten Spiel der Hinrunde: Deutlich ersatzgeschwächt fuhren wir zum Auswärtsspiel nach Oyten; es standen nur sechs Spielerinnen aus der wC1 zur Verfügung, denen sich Aimi, Mircan und Emily aus der wC2 bzw. aus der wD angeschlossen haben – an dieser Stelle nochmal ein großes Dankeschön für eure Hilfe! Und als wäre das nicht schon Handicap genug, mussten beide Trainerinnen selber für ihre Mannschaften antreten, so dass auch der Mann auf der Bank nur ein Ersatz war. Auf dem Papier sah es also nicht nach einem erfolgreichen Handballtag für uns aus… Aber die Wahrheit liegt ja bekanntlich auf dem Platz, und auf dem haben unsere Mädchen einen annehmbaren Handball gespielt. In der ersten Hälfte begegneten sich die Teams auf Augenhöhe, es konnte sich niemand mal mehr als zwei Tore absetzen, es ging fast immer nur im Schrittempo vom Einstand zur Führung zum Einstand zur Führung usw… So gingen wir dann auch mit einem Tor Rückstand in die Kabine.
In der zweiten Hälfte sahen wir uns kurz nach Wiederbeginn mit einem drei Tore Rückstand konfrontiert, den wir zwar zwischenzeitlich zum 21 : 21 ausgleichen konnten, der sich in der Folge aber wieder ergab. Das lag zum einen an unserem Spiel, zum anderen aber auch an der leider schlechten Schiedsrichterleistung. Als es nach knapp 42 Minuten 30 : 25 gegen uns stand, da hätten nicht mehr viele auf den HSC gesetzt – ein Fehler! Zweimal Aleyna, Ida, Charlotte und Lissi brachten uns auf 30 : 30 heran, und das, obwohl wir in dieser Phase durcheine umstrittene Zeitstrafe zwei Minuten in Unterzahl waren. Das zeigt, das wir eine tolle Breite im Kader haben und jeder bereit ist, Verantwortung zu übernehmen. Dreimal Pfostentreffer in der Schlussphase des Spiels verhinderten das totale Happy-End, aber wir können stolz nach Hause fahren – wir haben großartig gekämpft und uns mindestens den einen Punkt verdient. Es war eine tolle Mannschaftsleistung, die Eli, Hanna, Aleyna, Ida, Mircan, Aimi, Charlotte, Emily und Lissi da gezeigt haben – und wir bleiben ungeschlagen!