15. May 2017

wD – Pokalfinale als Final Four am 6. Mai 2017 in Wennigsen


Als endlich die Auslosung für das Finalturnier der besten vier Mannschaften im diesjährigen Regionspokal weibliche Jugend D feststeht, wissen wir, dass uns wahrscheinlich im Halbfinale mit den Mädels der HSG Laatzen-Reethen ein schwereres Spiel bevorsteht als in einem möglichen Finale. Schließlich haben wir unser Qualifikationsturnier deutlich gewonnen und Laatzen-Rethen das andere ebenso deutlich, so dass auf dem Papier die beiden anderen Mannschaften des anderen Halbfinals etwas schwächer erscheinen. Laatzen-Rethen war in der abgelaufenen Saison in unserer Staffel Dritter, und wer sich noch an das Aufeinandertreffen dieser beiden Mannschaften vor zwei Jahren im Pokalfinale der E-Jugend damals erinnert, den schmerzt die knappe Niederlage nach Siebenmeterwerfen immer noch. Heute hatten unsere Mädchen also nun die Chance zur Revanche und gleichzeitig die Gelegenheit, sich ihren ersten Pokalsieg zu sichern. Dank einer konzentrierten Mannschaftsleistung konnten unsere Spielerinnen sich von Beginn an absetzen und führten immer mit einigen Toren. Es war nicht immer ein handballerisch attraktives Spiel, das machten die Spielerinnen vom HSC aber durch vorbildlichen Einsatz wieder wett. In der zweiten Halbzeit versuchte Laatzen-Rethen nochmal alles, scheiterte jetzt aber öfter an Lilly im HSC-Tor, die in der zweiten Hälfte einige starke Paraden hatte und damit auch einen ordentlichen Anteil am verdienten 13 : 11 Sieg nach 2×15 min Pokalfight.

Zwei Stunden später am selben Tag durften wir dann zum Endspiel gegen den Mellendorfer TV antreten, der sich im anderen Halbfinale gegen die Mädchen aus Algermissen durchgesetzt hatte. Da Algermissen in unserem Qualifikationsturnier Zweiter war, kam nun mit den Mellendorferinnen ein uns unbekannter Gegner. Allerdings war das Spiel nur in der Anfangsphase eine enge Kiste, wir wurden im Spielverlauf immer sicherer und legten vor allem mit einer konzentrierten Abwehrleistung den Grundstein für einen am Ende ungefährdeten 22 : 12 Sieg. Nach diesen 2×20 min waren unsere Mädels zwar ziemlich fertig, aber auch ungemein erleichtert und glücklich, wie die folgenden Bilder belegen.

Großes Lob und großer Dank an die Trainerinnen Veronika und Dani, die mit ihrer Arbeit in dieser Saison den Kindern das Handballspielen ein Stück näher gebracht haben – und das so erfolgreich, dass wir das Double aus Meisterschaft und Pokal geholt haben!