12. Februar 2020

1. Damen – Spielbericht: HSC I – Frankfurter HC 27:36 (13:18) & Vorbericht: SV Henstedt-Ulzburg – HSC I


Auch gegen den Frankfurter HC sah das, was unsere Spielerinnen machten, über weite Strecken recht ordentlich aus, trotzdem hat es nicht gereicht. Der Unterschied, und der damit in dieser Höhe auch gerechtfertigte Sieg der Frankfurter, lag in der Anzahl der technischen Fehler unseres Teams und in der Abschlussqualität. Hier hatte der Gast doch ein deutliches Plus.

Der Vorsprung der Frankfurterinnen stieg im Laufe des Spiels stetig an. Zwar sorgte eine Deckungsumstellung unserer Mannschaft in der zweiten Halbzeit noch einmal für eine kurze Phase der Unruhe beim Gegner, aber auch das meisterte dieser mit Bravour.

Alles in allem ein gerechtfertigtes Ergebnis, war der Gast doch in vielen Dingen abgeklärter und effektiver.
Da an diesem Spieltag alles gegen unsere Mannschaft lief, alle Teams aus der unteren Tabellenregion haben gewonnen, wird der Druck immer größer. Will man am Ende der Saison noch eine Chance auf den Verbleib in der 3. Liga haben, so müssen Siege her.

Am kommenden Samstag geht´s nach Henstedt zu dem Team, das am Wochenende deutlich beim Tabellenführer in Buxtehude gewonnen hat. Also dürften hier „die Trauben“ auch sehr, sehr hoch hängen.

Unser Team wird aber trotzdem alles daran setzen in diesem Spiel vollen Einsatz zu zeigen, die Fehlerquote zu minimieren und Spaß am Handball zu haben. Die Stimmung im Team ist trotz der Tabellensituation gut, die Moral und die Einsatzbereitschaft stimmen. Somit werden unsere Spielerinnen nicht Richtung Norden aufbrechen, um die Punkte kampflos abzugeben.