1. Oktober 2019

1. Damen – Vorbericht: Frankfurter HC – HSC I


Auf geht es zum Auswärtsspiel nach Frankfurt/Oder und das bereits am Donnerstag, den 03. Oktober. Alle gehen davon aus, dass es diesmal auch klappt, das mit der Anreise. Wie geschrieben, wurde ja die erste Auswärtsbegegnung in Hude abgesagt, da unser Mannschaftsbus über etliche Stunden im Stau feststeckte. Jetzt soll es aber endlich zum ersten Spiel in fremder Halle in der 3. Liga kommen.

Dabei sind die Vorzeichen ähnlich, die denen des ersten Heimspiels gegen Badenstedt. Frankfurt gehört ebenfalls zu den Mannschaften, die von vielen am Ende der Saison ganz weit vorn in der Tabelle gesehen werden. Sie selbst geben als Saisonziel einen Platz unter den ersten Dreien in der Liga an. Der Gegner hat sich für diese Spielzeit noch einmal Verstärkungen geholt und möchte sicherlich mittelfristig auch wieder zurück in die höheren Ligen. Die Spielerinnen, die neu sind, verfügen teilweise über höherklassige und internationale Erfahrungen, auch in Nationalmannschaften, so dass wir auch hier als krasser Außenseiter an den Start gehen werden.

Die Rahmenbedingungen könnten unterschiedlicher kaum sein. Frankfurt verfügt über ausgezeichnete Trainingsbedingungen. Sie trainieren 5x pro Woche in der Heimspielstätte, einer Halle, die 2500 Zuschauern Platz bietet.  Auch ist der Unterbau, z.B. mit einer Jugendmannschaft, die Jugendbundesliga spielt, anders als bei uns. Bei uns ist im Augenblick wieder einmal unsere Trainingshalle wegen Wassereinbruchs gesperrt, so dass unser Team mit Trainingsbedingungen zurechtkommen muss, die eigentlich nicht ausreichend sind.

Es nützt aber auch nichts, sich mit dieser Situation lange zu beschäftigen und Energie zu verschwenden, die Voraussetzungen sind beim Gegner eben einfach besser. Insofern können unsere Spielerinnen, alle stammen ja aus der näheren Umgebung von Hannover und verfügen bei Weitem nicht über die Erfahrung der Frankfurterinnen, unbeschwert und ohne großen Druck an diese Aufgabe herangehen. Die Nervosität, die beim ersten Auftritt vor eigenem Publikum deutlich zu spüren war, dürfte verflogen sein und unsere Damen werden die Herausforderung sicherlich mit großer Leidenschaft angehen. Sie haben nichts zu verlieren.

Diese Erfahrung wird unsere Mannschaft definitiv auch wieder ein Stück in ihrer Entwicklung weiterbringen und dazu beitragen, sich weiter einzuspielen und die Spielweise zu festigen.

Einige Fans werden das Team im Mannschaftbus begleiten und dafür schon einmal vielen Dank. Für alle sicherlich ein interessanter Tag, der auch zeigen wird, was für Bedingungen in einer 3. Liga möglich sind.