20. Januar 2020

1. Herren – Spielbericht: Hannoverscher SC – VfL Hameln II 29:24 (16:13)


Die erste Partie des neuen Jahres und letzte Partie der Hinrunde absolvierten wir in heimischer Sahlkamp-Halle gegen die Oberligareserve des VfL Hameln. In der vergangenen Saison hatten wir in der Rattenfängerstadt mühsam die Punkte geholt, heimisch dann aber ärgerlich verloren. Vor diesem Spiel fanden sich die Hamelner mit sechs Punkten aus zwölf Spielen auf dem Abstiegsrelegationsplatz.
Wir kamen gut in die Partie und gingen in der 6. Minute mit 3:1 in Führung. Unsere Gäste wollten sich aber nicht frühzeitig abschütteln lassen und glichen zum 4:4 (8. Minute) wieder aus. Folgend konnten wir uns über 6:4 (11. Minute), 8:5 (13. Minute), 10:7 (16. Minute) und 12:10 (19. Minute) immer wieder absetzen beziehungsweise unseren Vorsprung wahren, doch erwiesen sich die Hamelner als hartnäckig. Kontinuierlich hielten sie den Anschluss und kamen mit dem 13:13 (24. Minute) nochmal zum Ausgleich. In den letzten Minuten der ersten Halbzeit stabilisierte sich unsere Abwehr aber nochmal und auch ein Torwartwechsel zeigte Wirkung. So konnten wir uns bis zum Pausenpfiff wieder auf 16:13 absetzen.
Im zweiten Durchgang setzte sich der bisherige Spielverlauf fort. Zwar legten wir mit dem 18:14 (33. Minute) erstmals mit vier Toren vor, doch gelang es uns weiterhin nicht, davonzuziehen. Mit dem 19:17 (36. Minute) schmolz die Führung wieder auf zwei Tore und in der (46. Minute) kamen die Rattenfängerstädter mit 22:21 wieder zum Anschluss. In dieser spielentscheidenden Phase zeigten unsere Gäste aber mehr Nerven als wir, zudem brachte wiederum ein Torwartwertwechsel unsererseits den gewünschten Effekt. Dadurch gehaltene Bälle sowie technische Fehler der Hamelner konnten wir zu Tempogegenstößen ummünzen und unser Rückraum mit Dominik Hoff und Lukas Riegel traf ansonsten wie gewohnt zuverlässig. So setzten wir auf 26:22 (53. Minute) wieder ab und konnten mit dem 29:23 (57. Minute) vorentscheidend erstmals auf sechs Tore erhöhen. In den letzten Minuten kamen nur noch unsere Gäste zu einem Tor, so dass wir uns mit 29:24 die Punkte sichern konnten.

Es spielten: Claas de Boer und Moritz Kluge im Tor; Nikola Angelovski (1), Patrick Brähler (3), Christian Heike, Dennis Heinrich, Dominik Hoff (9), Janis Kather (1), Patrik Klein (1), Max Peter (1), Lukas Riegel (8/2), Marc Schmidt (5), Tobias Schöttelndreier, Sören Wendt

Mit diesem Sieg schließen wir die Hinrunde mit einem ausgeglichenen Punktverhältnis von 13:13 ab und führen damit auf dem 8. Platz die untere Tabellenhälfte an. Insgesamt bleiben wir hinter unseren Ambitionen zurück. Wir haben einen relativ sicheren und komfortablen Abstand zur Abstiegszone. Viele unglückliche als auch unnötige Punktverluste haben uns aber auch von den oberen Tabellenplätzen zurückgeworfen. Gleichzeitig zeigt uns dies, dass wir es selbst in der Hand haben, die Rückrunde erfolgreicher zu gestalten und uns in der Tabelle vorzuarbeiten. Die erste Gelegenheit dazu ergibt sich zum Rückrundenauftakt am kommenden Sonntag in der Heimpartie gegen die derzeit fünftplatzierte Oberligareserve des MTV Großenheidorn, gegen die wir im Hinspiel relativ überraschend ein Unentschieden erzielen konnten.
Nächstes Spiel: Sonntag, 19.01.20 / 16.00h – Lüerstraße, 30175 Hannover