20. Januar 2020

2. Damen – Spielbericht: SG Börde Handball – HSC II 34:29 (16:15)


Wäre eine Punkteteilung gerecht gewesen? Hätten wir das Spiel nach knapp 50 Minuten abgebrochen, definitiv. Leider dauert ein Handballspiel aber ja bekanntlich 60 Minuten und am Ende haben wir uns leider selbst geschlagen.

Der Großteil des Spiels war ein offener Schlagabtausch, bei dem sich keine der beiden Mannschaften entscheidend absetzen konnte und die Führung immer wieder wechselte. So begannen wir zwar schnell mit einer 1:4-Führung, lagen in der 20. Minute aber auch wieder mit 10:12 hinten. Sowohl unsere Gegnerinnen als auch wir legten ein hohes Tempo an den Tag, was sich auch deutlich am Spielergebnis bemerkbar macht.

Zu Beginn der zweiten Spielhälfte starteten wir mit genau so viel Feuer wie in die ersten 30 Minuten. Leider kam es dazu, dass uns die ein oder andere Schiedsrichterentscheidung sehr verunsicherte und wir uns gegen Ende des Spiels mehr über die Pfiffe als über unser eigenes Spiel den Kopf zerbrachen. Das Ergebnis waren überhastete Abschlüsse, Fehlpässe und und und, so dass wir am Ende leider verdient als Verliererinnen nach Hause gefahren sind.

Nichtsdestotrotz haben wir ein sehenswertes Handballspiel abgeliefert, mit schönen Anspielen im Angriff und auch der ein oder anderen sehr gelungenen Balleroberung im Abwehrverbund. Genau hieran wollen wir anknüpfen, müssen wir doch auch bedenken, dass uns am Samstag kein geringerer als der Tabellenzweite gegenüberstand.

Also: Kopf hoch, Brust raus und am Sonntag gegen Auhagen wieder alles in die Waagschale werfen.

Wir möchten uns wie immer bei unseren Fans für die lautstarke Unterstützung von der Tribüne bedanken und das trotz der Entfernung, ihr seid einfach spitze!!